Hint: Use 'j' and 'k' keys
to move up and down

Wonnegrausen

Ich hätt' so gern ein Mozartzöpfchen und den Tausendtod in der Zitationsmasturbation...

"Weil man sich vom Biologismus, vom Naturalismus, vom Rassismus in seiner genetischen Gestalt nur dann abheben kann, weil man sich ihnen nur dann entgegensetzen kann, wenn man den Geist als Gegensatz bestimmt, wenn man ihn erneut der Subjektivität, ihrer Einseitigkeit unterstellt, und sei’s der Subjektivität in ihrer voluntaristischen Form. Der Zwang, den ein solches Programm auferlegt, ist sehr stark: er wirkt sich auf die meisten Diskurse aus, die sich heute – und wohl noch lange Zeit – dem Rassismus, dem Totalitarismus, dem Nazismus, dem Faschismus usw. entgegensetzen, und zwar im Namen des Geistes, im Namen seiner Freiheit, im Namen jener Axiomatik, die auf direktem oder indirektem Weg auf die Metaphysik der Subjektivität zurückgeht – zum Beispiel die Axiomatik der Demokratie oder der ‘Menschenrechte’. Alle Schlingen der Strategie, deren Ziel eine Abgrenzung ist, gehören zum gleichen Programm; welche Position man auch einnimmt, man ist ihnen ausgeliefert. Die Alternativen, die das Programm zur Wahl stellt, sind alle auf erschreckende Weise unrein, kontaminiert. Selbst wenn es verschiedene Arten und Weisen gibt, wie man zum Komplizen wird, selbst wenn sie nicht alle denselben Stellenwert haben, so handelt es sich doch um Formen der Teilhabe, die man nicht hintergehen kann, die irreduktibel sind."
- Jacques Derrida: Vom Geist. Heidegger und die Frage, Frankfurt am Main 1988, S. 50f.
"Statt dessen sind die Menschen systematisch von alldeutschen Phantasien angeekelt u. da jetzt dazu die Machtmittel versagen, starrt sie eine hohläugige Ziellosigkeit an – es lagert auf ihnen nicht das Bewußtsein der Volkszugehörigkeit der wahrhaftigen Liebe u. der Hilfsbereitschaft – sondern der Gedanke des Betrogen- und Mißbrauchtseins für selbstische Zwecke geistig mißgeleiteter oder überhaupt ganz ungeistiger zurückgebliebener Machtgruppen."
- Martin Heidegger im Jahre 1918 zitiert nach: Lutz Hachmeister: Heideggers Testament. Der Philosoph, der Spiegel und die SS, Berlin 2014, S. 33f.
Tagged with:  #vietnam  #fischen  #morden  #färben  #glitzern
Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen: Paris, 1948.

Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen: Paris, 1948.

(Quelle: greeneyes55, via goodbyepopkids)

Spratzen.

Spratzen.

(Quelle: sublimiert)

Schlängeln.

Schlängeln.

(Quelle: this-is-wild, via blazinuzumaki)

Identifizierendes Sprechen.

Identifizierendes Sprechen.

(Quelle: nevver)

Zerfallen.

Zerfallen.

(via suspiria)

Zirkulation.

Zirkulation.

(Quelle: onlyaabutxxx)

Zu Gast bei Feinden – stalinistischen Infantilismenbloggern und auch auf Tiersexparties. Ein Leben am Abgrund und ohne Tulpen. Aus der anderen Perspektive klingt dies viel handwerklicher:

"Die unbequeme Wahrheit: Der Gast ist der natürliche Feind des Kochs.

(Quelle: onlyaabutxxx)

Affen im Nebel.

Affen im Nebel.

(Quelle: cataklysmic, via g3nies)

Die Rückkehr der fliegenden Schuhschachteln.

Die Rückkehr der fliegenden Schuhschachteln.

(Quelle: daysrunaway, via hamletmaschine)

Edle Künstler_innen MDCLIV: Ernst L. Kirchner: Weibliche Künstlerin, 1910.

Edle Künstler_innen MDCLIV: Ernst L. Kirchner: Weibliche Künstlerin, 1910.

(Quelle: similargenius, via hamletmaschine)